Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser zur korrekten Anzeige dieser Webseite.

Sonic Interaction Design

Durch eine Reihe von zeitgleichen Entwicklungen wächst die Relevanz von Sonic (Ton) Interaction in interaktiven Produkten. Die Allgegenwart von Computer- und Kommunikationsressourcen hat zu einer fortschreitenden Verbreitung von interaktiven Produkten des täglichen Lebens geführt. Die erhöhten Schalt, Computer- und Betätigungsspielräume dieser Artefakte ermöglichen es uns, aktiv ihr auditives Erscheinungsbild zu steuern, bis hin zu komplexer, körperlicher Gestenerfassung. So kann auf die kontinuierliche Reaktion der körperlichen Gestenerfassung in einer Art und Weise eingegangen werden, die zuvor nicht praktikabel war. Die Entwicklung von Techniken zur interaktiven Klang Synthese erzeugt neue Möglichkeiten, Klang nahtlos in körperliche Aktivitäten zu integrieren. Diese Fortschritte erzeugen zunehmend Produkte die in der Lage sind, eine enge Kopplung zwischen Klang und Geste in der Interaktion zu nutzen. Bereits bekannte Beispiele umfassen Wireless Game-Controller wie die Nintendo Wii, und Laufbänder wie das Nike + System.

Sonic Interaction Design ist ein interdisziplinäres Gebiet der Forschung und Praxis, das Möglichkeitsräume von Klang erforscht, um Informationen, Bedeutung und ästhetische und emotionale Qualitäten in interaktiven Kontexten zu vermitteln. An der ZHdK untersuchen wir neue funktionale und ästhetische Rollen, die interaktiver Klang in alltäglichen Erfahrungen mit Artefakten, Dienstleistungen, oder Umgebungen spielen kann. Dieser Bereich der Forschung wirft eine Reihe von Fragen auf, die seit Jahrzehnten im Zentrum des Diskurs von sich mit Sound beschäftigenden Communities stehen: Die Verbindung zwischen Sound und Verortung, die Fähigkeit eines klingenden Artefakts Informationen zu kommunizieren, Fragen der Privatsphäre, Probleme der Schallbelastung und andere.

Weitere Forschungsthemen beschäftigen sich mit der Identifizierung von neuen Rollen, die interaktive Technologien spielen können, um Bedeutung zu generieren und sozial auf Aktivitäten, Menschen und ihre Kompetenzen zu reagieren.

Projektleitung: Karmen Franinovic

Finanzierung: Die European Science Foundation und dem Institut für Kulturwissenschaften in der Künste (ZHdK)

Partner: MIT Press Forschung 2007-2013


Forschung 2007
Sonic Interaction Design
Sonic Interaction Design
Sonic Interaction Design
Sonic Interaction Design
Sonic Interaction Design
Sonic Interaction Design
Sonic Interaction Design
Sonic Interaction Design