Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser zur korrekten Anzeige dieser Webseite.

Amt für Kleinstdelikte

Die Kapazität der Staatsbeamten ist begrenzt, wodurch Kleinstdelikte schleichend entkriminalisiert werden. Das Projekt zeigt eine Serie spekulativer Objekte, die es den Bürgern ermöglichen, Verstösse zu ahnden und Übeltäter bequem und im Einklang mit dem Schweizer Gesetz zu belangen. Das Projekt behandelt einerseits die Frage, ob wir in einer Gesellschaft leben wollen, in der auch kleinste Gesetzesübertretungen geahndet werden können, und andererseits wer dies vornehmen sollte.

Martin Dušek, Jannic Mascello
Bachelorarbeit 2017

Mentoren: Björn Franke, Clemens Winkler

Amt für Kleinstdelikte